Epigenetik

Programmdirektorin

A. o. Univ.-Prof. Dr. Sabine Zöchbauer-Müller

Allgemeine Information
Wir beschäftigen uns seit vielen Jahren mit der Bedeutung von epigenetischen Veränderungen, insbesonders aber mit der DNA Methylierung, bei der Entstehung verschiedener maligner Erkrankungen. Unser Focus liegt dabei im Bereich der Bronchialkarzinome. Während wir zunächst vorwiegend Einzelgenanalysen durchführten, arbeiten wir nun hauptsächlich mit genom-weiten Methylierungsanalysen. Zusätzlich werden von uns genom-weite Genexpressionsanalysen durchgeführt.

Ein wesentliches Ziel unserer Untersuchungen ist es jene Gene zu identifizieren, deren transkriptionelle Regulation durch DNA Methylierung bisher nicht bekannt war und die von Bedeutung bei der Entstehung beziehungsweise Progression maligner Erkrankungen sind. So konnte in einer rezenten Arbeit ZNF677 als potentielles, durch DNA Methylierung transkriptionell reguliertes Tumorsuppressorgen bei nichtkleinzelligen Bronchialkarzinomen identifiziert werden (Heller G et al. Oncotarget 2015).

Research group epigenetik

V.l.n.r.: Dr. Christoph Minichsdorfer, Ao. Univ. Prof. Dr. Sabine Zöchbauer-Müller, Dr. Gerwin Heller, Mag. Corinna Altenberger, Barbara Ziegler,
Dr. Doris Posch, Thais Topakian, Duygu Aydemir

In einem vom Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) finanzierten SFB-Projekt arbeiten wir derzeit an genom-weiten Methylierungs- und Genexpressionsanalysen bei myeloproliferativen Erkrankungen, wobei die Bedeutung der DNA Methylierung sowohl bei Diagnosestellung als auch im Krankheitsverlauf definiert werden soll.

Ein weiteres vom FWF finanziertes Forschungsprojekt beschäftigt sich mit der Rolle der DNA Methylierung bei der Regulation von microRNA-codierenden Genen in nichtkleinzelligen Bronchialkarzinomen. Zusätzlich wird versucht, miRNA Targets zu identifizieren und zu charakterisieren.

Unsere Arbeiten wurden und werden vorwiegend von Grants vom FWF, vom Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds (WWTF) und der Österreichischen Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (OeGHO) ermöglicht.

Literaturhinweise
Pub-Med Publikationsverzeichnis (search: zochbauer-muller s, zochbauer s.)

Stand: August 2015

Seitenleiste